04.06.: Buchtipp: „Der Ursprung der Welt“

Liv Stroemquist schafft es mit viel Humor in ihrer Graphic Novel die Geschichte der Menstruation und des weiblichen Orgasmus aufzuarbeiten. Sie zeigt Genitalnormen auf, die wir teilweise für selbstverständlich ansehen und hinterfragt gleichzeitig die Mystifizierung des weiblichen Geschlechts und die Perspektive aus der Geschichte erzählt wird. Warum basiert unser Kalender auf einem ca. 30 Tage Rhythmus? Seit wann haben wir die Existenz der Klitoris vergessen? Welcher Hohepriester hat sich angemaßt die Yoni (anderes Wort für Vulva) als etwas teuflisches zu interpretieren? All diese Fragen werden in „Der Ursprung der Welt“ auf witzige, aber historisch korrekte Art und Weise aufgegriffen. Weil dies auch Ursprung von Sozialisierung, Patriarchat und Unterdrückung ist, nicht los zu lösen von Religion, Mythos und Scham.