Soliplakate für Antirepressionsarbeit

Aufgrund der anhaltenden staatlichen Repression gegen antifaschistische Strukturen in Burg (Sachsen-Anhalt) hat das Kollektiv „Kunst und Kampf“ (KUK) sich die Zeit genommen und ein Plakat zur Unterstützung der Betroffenen entworfen, dass ab sofort auch im Median erhältlich ist. Fragt einfach am Tresen nach. Die Einnahmen sollen genutzt werden um weiterhin Öffentlichkeitsarbeit zu den einzelnen Repressionsfällen zu führen und Anwält_innen zu bezahlen. Darüber hinaus wird ein Teil in die laufenden Prozesskosten fließen, die sich derzeit in einem Bereich befinden, der schon lange nicht mehr von Einzelpersonen getragen werden kann.

 

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.